Erste Saisonniederlage gegen Aufsteiger

Am 3. Spieltag der Bezirksliga-Saison 18/19 musste der FVR eine schwere Auswärtsaufgabe beim FV Ottersweier bewältigen. Jedoch ging die Dinger-Elf nach den ersten zwei Partien ungeschlagen und mit mächtig viel Rückenwind in die Partie. Personell konnte der Trainer mal wieder aus dem Vollen schöpfen, lediglich auf Maxi Kocher musste Coach Dinger verzichten.

Nach den Anfangsminuten war jedoch die Euphorie schnell verflogen, denn der FV Ottersweier legte gleich los wie die Feuerwehr. Gespickt mit reichlich Landes- und Verbandsligaprominenz wurde schnell klar, dass es sich hier nicht um einen gewöhnlichen Aufsteiger handelte. So gingen die Gastgeber ein hohes Tempo in der Anfangsphase und zwangen den FVR in der Abwehr immer wieder zu Fehlern. So konnte sich FVO Akteur Simon Frey den Ball nach einem zu kurz geratenen Querpass den Ball erlaufen und tauchte Frey vor FVR-Keeper M.Boh auf und konnte durch A.Nagler nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte FVO-Kapitän Daniel Schmidt souverän zum 1:0 (6.Minute). In den darauffolgenden Minuten ergaben sich weiterhin gute Chancen für die Hausherren, die jedoch entweder im Rotenfelser Torwart ihren Meister fanden oder durch das Aluminium zu Nichte gemacht wurden. Ein sehenswerter Freistoß von Daniel Schmidt vom Strafraumeck, klatschte beispielsweise ans Quergebälk. Die Offensivaktionen des FVR waren bis dahin Mangelware. Die Gastgeber hatten das Spiel fest im Griff. Ab der 35. Minute aber fand auch der FVR den Weg ins Spiel und verzeichnete erste Möglichkeiten. So hätten K. Zeltmann nach einer Ecke und T. Kasch in aussichtsreicher Position den Ausgleich erzielen können. So ginge es wieder einmal mit einem Rückstand in die Pause, was angesichts der vorherigen Spiele keine Aussage zum Spielausgang darstellte.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp