Niederlage zum Auftakt in der Bezirksliga

Oremek-Elf ohne Treffer im Rodeck-Stadion / Team 2 erfolgreich

(pr) Keine Tore und null Punkte für die Oremek Elf zum Bezirksliga Auftakt. Nachdem man die ersten zwei Runden im Bezirkspokal noch siegreich gestalten konnte, unterlag man dem FSV Kappelrodeck/Waldulm verdient mit 2-0. Ein herber Rückschlag für die Mannschaft des FV Bad Rotenfels im Rodeck-Stadion, hatte man sich doch so viel vorgenommen.

Zum Spiel: Auf dem nicht gemähten und viel zu langen Rasen (der Greenkeeper des FSV war wohl noch im Urlaub) im Rodeck-Stadion begann das Bezirksliga-Spiel auf Augenhöhe. Nachdem beide Mannschaften abwechselnd zu leichten Torchancen kamen, lag nach 20min. die Gasteführung in der Luft. Ein satter Schuss von Dominic Bitterwolf krachte jedoch nur an den Querbalken. Der FSV hingegen machte es besser und ging durch einen Foulelfmeter unmittelbar vor der Halbzeit mit 1-0 in Führung. In der zweiten Spielhälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Der FSV Kappelrodeck war die frischere und aktivere Mannschaft und ging nach 52min. mit 2-0 in Front. Der nicht starke aber platzierte Abschluss ging unhaltbar am FVR Keeper Manuel Droth vorbei ins Netz. Nachdem der FVR im Anschluss personell umstellte war zwar etwas mehr Leben im Spiel und man verzeichnete weitere Torchancen, fand aber im Gästekeeper Huber seinen Meister bzw. scheiterte am eigenen Unvermögen. Nach 90min. stand somit eine verdiente Niederlage, welche FSV-Trainer Marcel Halfmann treffend zusammenfasste: Seine Mannschaft „war körperlich präsenter, zeigte den größeren Willen und hatte die bessere Spielanlage“ so der Heimcoach.

Die zweite Mannschaft machte es im Vorspiel deutlich besser und gewann dank einer furiosen Aufholjagd in Halbzeit 2 verdient auf dem Kunstrasenplatz im Rodeck-Stadion. Nachdem man in der ersten Halbzeit durch einen Handelfmeter und einem gut herausgespielten Tor der Kappelrodecker mit 2-0 zurücklag, drückte der FVR in der zweiten Hälfte gehörig aufs Gas und zeigte eine tolle Moral. Dank einer kämpferischen und disziplinierten zweiten Halbzeit des FVR reichte es in der Schlussphase noch zum Siegtreffer durch Carl Restle. Die weiteren Treffer erzielten: Tarik Kuka und Eric Weickenmeier.

Youngster Tarik Kuka erzielt den Anschlusstreffer zum 1-2. Foto: Michael Hanf

 

Am kommenden Sonntag, den 13.09.2020 trifft der FVR im ersten Heimspiel auf den Aufsteiger VfB Gaggenau 2001. Gegen den Meisterschaftsmitfavoriten erwartet die Zuschauer seit langem wieder ein richtiges Derby. Spielbeginn ist um 17 Uhr im Mönchhofstadion. Die Reservemannschaft bestreitet das Vorspiel um 15:00 Uhr. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld auf unserer Homepage (Startseite) über das ausgearbeitete Hygienekonzept und die Anmeldung der Zuschauer vor Ort. Um Ihnen und natürlich auch uns das Prozedere am Eingang zu erleichtern, können Sie sich bereits im Vorfeld auf unsere Webseite online registrieren.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp