Packendes Murgtalderby endet unentschieden

(pr) Im letzten Spiel vor der Winterpause kam es im Murgtalderby gegen die Sportvereinigung Ottenau, welche seit dieser Saison von Ex-FVR-Coach Hubert Luft trainiert werden, zu einem wahren Fussball-Derby. Nach 90 packenden Derbyminuten stand es 4 – 4 unentschieden und der FVR stand aufgrund des späten Gegentreffers zum Ausgleich gefühlt wie der Verlierer da.

Zum Spiel: Der FVR legte los wie die Feuerwehr und war dank Torjäger Daniel Zimmer nach vier Spielminuten schon zum ersten Mal in Führung. Einen Alleingang über links knallte er Ottenau‘s Keeper Niklas Wittur unhaltbar in die Maschen. Allein dieses Tor war das Eintrittsgeld wert, sollte es aber noch lange nicht gewesen sein. Nach 23min. stand es bereits 2-0 für den Gast aus Bad Rotenfels. Überragend von Jens Buhlinger eingeleitet, war es Maximilian Kocher mit der frühen 2-0 Führung. Wer jedoch dachte, die komfortable Führung sollte dem FVR Sicherheit geben, machte die Rechnung ohne den Landesliga-Absteiger aus Ottenau. Binnen 3min. drehte die Sportvereinigung die Partie und die Herren Ebler und Fortenbacher stellten auf unentschieden. Nur zwei weitere Spielminuten später lag der FVR nach gerade einmal 30min. erneut in Front.

Torjäger Daniel Zimmer (Nr. 47) mit der zwischenzeitlichen 3-2 Führung. Foto: Philipp Rieger

Wieder einmal Daniel Zimmer hieß der Torschütze für schwarz-weiß. Im 5 Meterraum bedrängt von seinem Gegenspieler setzte er sich durch und bejubelte mit seiner Mannschaft den 14 Saisontreffer und das 3 – 2.  Doch auch diese Führung hielt nicht lange bestand. In der 36 Spielminute fiel durch Steffen Weiler der erneute Ausgleich. Alleine vor Droth blieb er eiskalt und legte den Ball gekonnt ins Tor. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich fortan eine wahre Derby-Schlacht mit Chancen auf beiden Seiten. Hierbei mussten beide Torhüter mehrfach ihr Können unter Beweis stellen und Schiedsrichter Marco Gindner hatte bei vielen Fouls alle Hände voll zu tun. Nach 80 Spielminuten brachte Coach-Oremek seinen wiedergenesen Kapitän Sebastian Hertweck aufs Feld, welcher sofort die Binde und die Fäden im FVR-Spiel übernahm.

Wie in einem Kino-Blockbuster war dann auch der erneute Führungstreffer des FVR! Der eingewechselte Joker Sebastian Hertweck machte nur wenige Minuten (88min.) nach seiner Auswechslung den viel Umjubelnden 4 – 3 Treffer.

Doch auch von dem erneuten Rückstand ließ sich die Sportvereinigung nicht beirren und kam mit der letzten Aktion im Spiel zum doch „glücklichen“ Ausgleich. Doppelt bitter, den mit Sven Wieland machte ausgerechnet ein Bad Rotenfelser Eigengewächs den späten 4 -4 „Lucky-Punch“. Traurige Minen trübten nur kurz das FVR-Bild, den auf der anschließenden Weihnachtsfeier war man mit dem erreichten in der Hinserie dennoch zufrieden.

Die Zuschauer kamen im Murgstadion voll auf ihre Kosten.
Foto: Philipp Rieger

 

Unsere Reservemannschaft musste sich erneut gegen die Sportvereinigung Ottenau II geschlagen geben. Nach 90 Minuten stand es 2-0 für die Heimelf. Doppelter Torschütze war Kevin Lierheimer.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp