Unzureichende Entwässerung beim Trainingsplatz wurde verbessert

Seit Oktober 2018 steht der neue Spiel- und Trainingsplatz (Richtung Schloss) für die vielen Übungseinheiten und Abendspiele als weitere Rasenfläche zur Verfügung. Doch leider funktionierte der Platz seit dieser Zeit nicht so wie man es sich wünschte. Immer wieder beklagten sich Spieler und Trainer über mangelnde Scherfestigkeit und schmierigen Boden, sobald es Tage zuvor geregnet hatte bzw. im Herbst in den frühen Abendstunden der Platz die Luftfeuchtigkeit förmlich anzog. Grund für diese Misere: Die Oberfläche des Rasenplatzes entwässert nicht schnell genug. Nachdem die Vorstandschaft den Trainingsplatz des Öfteren sperren musste, um ihn nicht gänzlich kaputt zu spielen, hat man sich dazu entschieden, dem Problem des neu gebauten Rasenplatz auf den Grund zu gehen. Eine sechsköpfige Arbeitsgruppe konnte gefunden werden, welche Anfang Februar 2021 zu einer KickOff-Veranstaltung zusammenfand um die Ursachen ausfindig zu machen. Nach mehreren Wochen mit etlichen Sitzungen, stundenlangen Ausarbeitungen, Einholung von Expertenmeinungen und Diskussionen, wurde in einem Vor-Ort-Gespräch zusammen mit der Firma Bau+Grün AG eine Ursache ermittelt und mögliche Abstellmaßnahmen abgestimmt. Nach Meinung des Auftragnehmer Bau+Grün AG kam es während der Bauphase 2017 in einem Bauabschnitt zu einem starken Regen, der die zuvor verzahnten Erdschichten wieder entmischte. Leider wurde dieses Unwetter in der Bauphase von der Fachfirma Bau+Grün AG unterschätzt, da man bisher eine solche Situation nicht erlebt hat. Es zeigte sich erst viel später, dass dieses Unwetter für die unzureichende Entwässerung verantwortlich zu sein scheint.

Die Firma Bau + Grün AG schlug vor eine Sanierungsmaßnahme durchzuführen. Diese Nachbesserung in Form einer „AERIFORCE“-Maßnahme wurde am 31.05.21 durchgeführt. Bei der speziellen Technik werden
fünf notwendige Arbeitsschritte für eine erfolgreiche Regeneration von Sportrasenplätzen in einem Durchgang erledigt. Eine Maschine ermöglicht die gleichzeitige Durchführung von Tiefenvertikutieren & Lockern, Tiefendüngung, Nachsäen, Sandeinarbeitung und Egalisierung der Rasenoberfläche. Leider beinhaltet diese Maßnahme auch eine 7-8-wöchige Ruhephase für den Platz. Dieser Nutzungsausfall wird uns bis ca. Ende Juli belasten. Daher sind alle Mannschaften aufgerufen, was die Termin- / Trainingsplanung angeht, sich gut abzustimmen. Ob diese Maßnahme ausreichen wird, um den neuen Platz auf die geforderte Qualität zu heben, wird sich erst im Spätjahr 2021 bzw. Folgejahr 2022 zeigen, wenn es wieder längere feuchte Perioden gibt. Wir alle hoffen, dass mit den vorgeschlagenen Maßnahmen der Firma Bau+Grün AG, die notwendige und nachhaltige Verbesserung eintritt und wir den Trainingsplatz bald so nutzen können, wie es angedacht ist.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp