Aufwärtstrend gestoppt

Nachdem der FV Bad Rotenfels das Hinspiel gegen den VFB Unzhurst mit 3:0 gewonnen hatte, war die Erwartungshaltung der mitgereisten Fans recht hoch. Doch was die Zuschauer zu sehen bekamen waren 2 Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht sein konnten.
Direkt ab der ersten Sekunde zeigte die Heimmannschaft aus Unzhurst dass Sie das Spiel auf alle Fälle gewinnen wollen. Immer wieder zwangen die gutstehende Unzhurster Mannschaft die Oremek Truppe zu schwierigen Bällen die Prompt abgefangen wurden. Unsere Mannschaft konnte dabei wenig Zählbares für sich verbuchen. Immer wieder musste Manu Droth alles geben, um nicht in Rückstand zu geraten. 8 Minuten reichten den Unzhurstern dann in der ersten Halbzeit um durch einen direkt verwandelten Freistoß, einem erzwungenen Eigentor nachdem man den Ball nicht aus dem 5 Meter Raum befördern konnte und einem Tor nach einem eins gegen eins Duell um mit 3:0 zur Halbzeit zu gehen. Und die Halbzeitführung hätte gerne auch 2-3 Tore höher ausfallen können.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine veränderte FVR Mannschaft die sich gegen die anbahnende Niederlage aufbäumte. So kam es das in der 54. Minute Spielemacher Sebastian Hertweck einen halbhohen Ball mit der Hacke auf den freistehenden Luka Wieser verlängerte der diesen zum 3:1 Anschlusstreffer versenkte. Immer wieder musste Heimtorwart Roman Frank einschreiten. Auch sorgten die Einwechslungen von Stefan Wieland, Alexander Trifel und Florian Hemmel nochmals für neue Impulse in den Angriffsbemühungen, welche jedoch nicht in weitere Tore verbucht werden konnten.
Auch die davor spielende Reservemannschaft musste sich mit 2:0 geschlagen geben.
Jetzt heißt es, die Niederlage zu vergessen und die wichtigen Punkte am Mittwoch im Nachholspiel gegen Lichtental bzw. am Sonntag um 15:00 Uhr gegen Schwarzach einzustreichen. Die Reservemannschaft des FVR spielt am Sonntag um 13:15 Uhr.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp