„Bigpoints“ für FVR im Abstiegskampf

Routinier Sebastian Hertweck (am Ball) und Daniel Zimmer mit wichtigem Heimerfolg  Foto: Philipp Rieger

Die Einwechselspieler Wieland & Trifel treffen für den FVR

(pr) In einem ausgeglichenen Bezirksliga Spiel gewinnt der FVR vor heimischer Kulisse in der Schlussphase äußerst glücklich mit 2-1 gegen die Verbandsliga Reserve aus Kuppenheim. Da auch die Konkurrenten aus Lichtental und Baden-Oos ihre Partien gewannen, ist der knappe Heimerfolg im Abstiegskampf umso wichtiger.

Zum Spiel: Das schnelle Bezirksligaspiel begann äußerst ausgeglichen und beide Mannschaften normalisierten sich in einem zerfahrenen Derby im Mittelfeld. Viele Abspielfehler und Ballverluste prägten die erste Halbzeit und die Zuschauer sahen somit nur wenige Torabschlüsse. Als viele bereits mit einem torlosen Halbzeitremis rechneten gelang dem FVR mit Youngster Stefan Wieland doch noch der 1-0 Führungstreffer. Nachdem Kapitän Daniel Zimmer noch am Gästekeeper Maxim Wirt scheiterte, machte es Wieland im Nachschuss besser und bugsierte den Ball mit einem platzierten Schuss ins Tor.

Torschütze Stefan Wieland (Nr.29) lässt sich von seinen Mitspielern feiern.   Foto: Philipp Rieger

Im zweiten Spielabschnitt sahen die anwesenden Zuschauer eine besser werdende Gastmannschaft und die U23 des SV 08 Kuppenheim drängte auf den Ausgleich. Nach gut einer Stunde Spielzeit gelang Manuel Frieböse dann auch der überfällige Ausgleichtreffer, als er sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte. Das mittlerweile hochspannende Spiel drohte zu kippen und die Daubner-Elf war gewillt drei Punkte im Mönchhofstadion zu entführen.Als FVR Trainer Oremek dann in der Schlussphase seinen Kapitän und Torjäger Daniel Zimmer vom Feld holte, waren viele im Mönchhofstadion überrascht. Doch die Einwechslung von Joker Alexander Trifel zeigte direkt Wirkung und Oremek bewies ein glückliches Händchen. Mit der ersten Aktion gelang Trifel keine 90 sec. nach seiner Einwechslung der umjubelte 2-1 Führungstreffer. In der Schlussphase drängte der Gast zwar mit aller Macht auf den erneuten Ausgleich, doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen.

In einem knappen Bezirksligaspiel waren die jungen Gäste aus Kuppenheim zwar die spielerisch bessere Mannschaft, doch die FVR Elf zeigte sich vor dem Tor deutlich effektiver und darf sich über drei glückliche und verdammt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt freuen.

Am kommenden Sonntag, den 21.11.2021 kommt es für den FVR gegen die Sportvereinigung Ottenau zum nächsten „Knallerspiel“. Im Stadtderby wartet mit dem Bezirksliga Primus aus Ottenau eine ganz schwere Aufgabe auf die Oremek Elf. Spielbeginn ist um 14:45 Uhr im Murgstadion von Ottenau. Im Vorspiel treffen die Reserve Mannschaften um 13:00 Uhr im kleinen Derby aufeinander.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp