2019 Herren Lauf Fvr 3

FVR startet mit voller Punkteausbeute beim A-Klasse Meister

1.Spieltag Bezirksliga Baden-Baden: SG Lauf / Obersasbach – FV Bad Rotenfels

(pr) Der FV Bad Rotenfels gelingt zum Bezirksliga-Start ein punktetechnisch optimaler Start, jedoch musste man mit einem blauen Auge aus der Ortenau abreisen. Um ein Haar wäre man lediglich mit einem Unentschieden oder gar einer Niederlage nach Hause gefahren. Es war Kapitän Mario Boh im Tor und Torjäger Daniel Zimmer in der Offensive zu verdanken, dass man dennoch den ersten „Dreier“ im Gepäck hatte. Das erste Rundenspiel für beide Mannschaften begann ausgeglichen. Die ersten Minuten Bezirksliga Luft für die Spielgemeinschaft Lauf / Obersasbach waren geprägt von einem vorsichtigen Herantasten an die neue Spielklasse. Die junge FVR-Startelf dagegen war um ein sauberes Aufbauspiel bemüht, was jedoch nicht immer optimal klappen sollte. Kampfbetont und mit viel Einsatz wartete Lauf dem „Bezirksliga-Dino“ aus der Kurstadt auf. Bereits in Minute 20 hatte die Elf um Trainer Ergün Bilici extrem Glück, dass man mit Elf Mann weiterspielen durfte. Schiedsrichter Scharf wollte Keita den frühen Gang unter Dusche jedoch ersparen. Zum großen Unmut der FVR Fans sah der Außenverteidiger nicht die Ampelkarte. Keine 5min zuvor bereits mit gelb verwarnt, konnte Keita den schnellen Bitterwolf erneut nur durch ein Foul stoppen.

Es dauerte eine gute halbe Stunde bis das erste Tor fallen sollte. Aus FVR Sicht aber auf der falschen Seite, denn die SG Lauf ging nach FVR Einladung eiskalt in Führung. Die FVR Defensive versuchte das Spiel über das Zentrum aufzubauen, was jedoch gehörig misslang. Ein folgenschwerer Abspielfehler landete im Fuß des SG Spieler Herkert, welcher vor dem Tor ruhig blieb und Boh im FVR Gehäuse keine Abwehrmöglichkeit lies. Dies sollte jedoch das einzige Mal sein, dass Boh gegen die SG Offensive den kürzen zog. Es dauerte keine 3min. bis die FVR-Elf die richtige Antwort entsendete. Ein Warnschuss von Buchholz aus halbrechter Position verfehlte nur knapp das Tor. Trotz der extrem jungen FVR-Startelf, in der alle Spieler mit Ausnahme von Boh und Benkler 23 Jahre oder jünger waren, gelang es dem Team wieder schnell die Zügel an sich zu ziehen.

Angepeitscht vom lautstarken FVR-Trainer Oremek an der Seitenlinie, war es Zimmer, welcher zum Ausgleich einnetzte. Keine 10min. nach dem Rückstand war es kein geringerer als unser Torjäger, welcher mit der gegnerischen Abwehr „Katz und Maus“ spielte und in gewohnter Manier den Ball ins Tor einschob. Noch vor der Pause stellte erneut unser Torgarant Zimmer das Ergebnis auf den Kopf und brachte die FVR-Elf in Führung. Wieder unaufhaltsam über die rechte Seite angetrieben „zimmerte“ er den Ball eiskalt ins Tor und lies Torhüter Weber keine Abwehrchance.

Mit dem gedrehten Spiel im Rücken ging es dann zur Erholung in die Kabine. Zurück aus der Pause kam die FVR-Elf denkbar schlecht wieder auf den Platz. Erneut ein Fehler im Aufbauspiel bot Lauf die Chance zum Ausgleich, bei Torhüter Boh war aber Endstation. Gerade in dieser Phase sah man, wie wichtig es sein kann, zwei gleichwertig gute Bezirksliga-Torhüter beim FVR zu haben. In Abwesenheit von Stammtorhüter Droth, welcher noch im Urlaub weilt, war es Boh der die schwarz-weißen rettete. Es brannte mehrfach lichterloh in der FVR Defensive doch auf unseren Torhüter war am heutigen Tag verlass. Nachdem in der Offensive keine Akzente mehr gesetzt werden konnte, brachte Oremek den frisch liierten Hinkelmann, welcher gleich zur Stelle war. Hinkelmann hauchte der Offensive wieder den nötigen frischen Wind ein. Mit den pfeilschnellen FVR-Youngsters war der Ausbau der Führung in der Folgezeit eigentlich nur eine Frage der Zeit. Mehrere gute Torchancen blieben allerdings ungenutzt. In Minute 70 war es unser Neu-Spielmacher Kocher, welcher Hinkelmann mit einem Sahnepass auf die Reise schickte. Sein Abschluss zur möglichen Vorentscheidung verfehlte aber knapp das Tor. Somit war noch mal „zittern“ angesagt, denn auch der Aufsteiger hatte noch seine Chancen zum Ausgleich. 15 Minuten vor dem Ende der Partie brannte es erneut lichterloh im FVR Strafraum. Doch bei Brandmeister Boh war erneut Endstation. Mehrere Schüsse in kürzester Zeit wurden sensationell von Hertweck, Rauer und Boh entschärft. Den darauffolgenden Konter über Zimmer konnte Kocher allerdings nicht zum 3-1 vollenden.

In der Schlussphase boten sich dann für den FVR durch die aufgerückte Lauf Verteidigung viele Räume, denn die SG Lauf schmiss alles in die Waagschale, um doch noch einen Punt zu entführen. Ein erneuter Gegenangriff von Zimmer konnte durch Keita nur mit einer Notbremse unterbunden werden. Der darauffolgende Freistoß war dann die letzte Aktion der Partie, konnte aber auch von Einwechselspieler und Routinier Hertweck nicht genutzt werden. Somit bleibt am Ende ein glücklicher und schmeichelhafter Auswärtserfolg, was jedoch in zwei Tagen keinen mehr interessiert. Die ersten 3 Punkte sind dem FVR in der Tabelle nicht mehr zu nehmen.

Die Reserve um das Trainer-Duo Rothenberger/Heutle machte es im Vorspiel deutlich besser. Auf dem hohen und schwer bespielbaren Geläuf fuhr man einen nie gefährdenden 5-1 Sieg ein, welcher sogar noch höher ausfallen hätte können. Die Tore erzielten: 2x Fröhlich, Neuzugang Cil, Grimm und F. Kölmel.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, den 25.08.2019 im heimischen Mönchhofstadion statt. Hier wartet kein geringerer als der Absteiger aus Ottenau auf den FVR. Die Niederlage im Finale der Gaggenauer Stadtmeisterschaft ist für den FV Bad Rotenfels Anlass genug für eine Revanche. Möchte man das Spiel jedoch als Sieger verlassen, muss man sich gerade in der Defensive enorm steigern. Anpfiff des Murgtalderby ist um 17 Uhr. Das Vorspiel beginnt um 15:15 Uhr. Kommen Sie vorbei und unterstützen Sie die Mannen des FVR im Murgtalderby.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp