67699028 456004891650843 2278318904570806272 O

FVR wirft Titelverteidiger Rastatt 04 aus dem Pokal

2. Runde Rothaus Bezirkspokal

FVR wirft Titelverteidiger Rastatt 04 aus dem Pokal und steht im Achtelfinale

(pr) Eine Woche nach dem 6-2 Pflichtsieg gegen den SV Michelbach in Runde 1, wartete kein geringerer als der Vorjahressieger aus der Barockstadt auf den FVR.

Doch auch diese Hürde nahmen die Mannen, um Neu-Coach Raphael Oremek erfolgreich. Am Ende stand ein 4-2 Erfolg auf der “noch” nicht vorhandenen Anzeigetafel. Offensiv sahen die Zuschauer einen FVR wie in alten Tagen, lebendig und eiskalt vor dem Tor. Defensiv hingegen waren jedoch erneut eklatante Fehler zu sehen, welche Oremek und seine Mannen schnellstmöglich abstellen müssen, möchte man am kommenden Sonntag, beim Aufsteiger der SG Lauf/Obersasbach, den ersten Bezirksliga-Dreier einfahren.

Der FVR legte vorne los wie die Feuerwehr und führte bereits nach 6min. mit 2-0. Nach Toren von Bitterwolf und Benkler strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch das FVR-Herz der angereisten Fans im Mönchhofstadion. Letzterer versetzte beim 2-0, dank seiner Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit, die Fans in Feierstimmung.  Nach einer Körpertäuschung und gekonntem Lüpfer über den 04-Gästekeeper Jendrysiak feierten die schwarz-weißen ihren “Geiger” gebührend.

Wer jedoch dachte der FVR spielte das Pokalspiel mit der Führung im Rücken souverän runter, wurde eines besseren belehrt. Der Titelverteidiger zeigte in der Folgezeit Moral und versuchte den Rückstand zu verkürzen. Lediglich 10min. hielt die doppelte Führung, ehe 04′ Mittelfeldstratege Ousman zum 1-2 einköpfte.

Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein packender Pokalfight auf Augenhöhe. Die schwarz-weißen waren vor heimischer Kulisse nach vorne immer wieder über Benkler, Zimmer, Bitterwolf und Buchholz brandgefährlich, der Fussballclub aus Rastatt ließ ebenfalls nicht locker. FVR-Torjäger Zimmer war es dann, welcher den FVR mit 3-1 in Führung brachte.

Unverdient war es nicht, jedoch konnte man in dieser Phase seinem Torhüter Boh danken, welcher mehrfach glänzend den Ausgleich verhinderte.

Da der FC Rastatt 04 immer noch nicht aufsteckte wurde es vor der Pause nach einer weiteren Standardsituation erneut eng. Hier wurde ähnlich zum ersten Gegentreffer deutlich, woran die FVR-Elf diese Woche “arbeiten” sollte. Kulbas ließ mit seinem Anschlusstreffer Boh keine Chance. Die FVR Defensive ließ ihren Keeper hier mehrfach schwer im Stich und schaute brav zu.

Mit dem 3-2 Anschlusstreffer durch Kulbas ging es dann in die Halbzeitpause, in der Oremek offensichtlich die richtigen Worte fand. Mit der Einwechslung von Hemmel für den angeschlagenen Heinze kehrte zudem in der zweiten Spielhälfte deutlich mehr Sicherheit in der Defensive ein. Dies spürte vorallem der in Halbzeit 1 mehrfach geforderte Boh, welcher fortan einen ruhigen Nachmittag hatte.

Nach vorne zeigte vor allem Zimmer, das er gegen seinen Jugendverein weiter nachlegen möchte. Fast jeder Angriff ging über seine linke Seite. Nach gut einer Stunde war es dann besagter Zimmer, welcher zum 4-2 einschob. Beim FC Rastatt 04, welcher in Runde 1 ein Freilos hatte und bereits am Mittwoch, im Verbandspokal erneut ran muss bzw. darf, war fortan die Luft raus.

Der FVR war in der Folgezeit dem 5-2 näher, als die “Barockstädtler” dem erneuten Anschlusstreffer. Erneut der Mann des Tages Zimmer, der eingewechselte Rieger und weitere FVR Spieler vergaben teilweise hochkarätige Großchancen zum möglichen 5-2.

So stand aufgrund der zweiten Spielhälfte ein verdienter FVR-Erfolg zu buche. Mit dem weiterkommen steht die FVR-Mannschaft bereits im Achtelfinale. Der Gegner ist noch nicht bekannt und muss erst durch die Losfee beim SBFV ausgelost werden.

Ein kleines Zwischenziel ist somit beim FVR erreicht, jedoch gibt man sich mit dem Achtelfinale noch nicht zufrieden und will mehr.

Für die Statistikfreunde unter uns…

In den letzten 10 Jahren, in denen der FVR im Achtelfinale stand, war man am Ende immer im Finale. 2009 und 2011 reichte es sogar zum ganz großen Coup, dem Pokalsieg. Einen erneuten Pokalsieg würden sich die FVR-Verantwortlichen und Fans nach 9 Jahren Durststrecke sehnlichst wünschen. Dies ist ist jedoch noch ein weiter Weg, den 15 weitere Teams im Bezirk ebenfalls anstreben.

Weiter gehts bereits am morgigen Dienstag, den 13. August zu Hause gegen den Landesligisten aus Loffenau. Im letzten Test vor der anstehenden Bezirksligasaison können hier speziell die Reservisten die Entscheidung für die Startelf am Wochenende Coach Oremek erschweren. Anstoß des Testspiel ist um 19 Uhr im Mönchhofstadion.

Am kommenden Sonntag, den 18. August geht es dann um die ersten 3 Punkte im Spiel gegen den Aufsteiger der SG Lauf / Obersasbach. Anpfiff auf dem Sportplatz in Lauf ist um 17 Uhr. Die Reservemannschaft spielt davor um 15:15Uhr.

Unterstützen Sie den FVR beim anstehenden Auswärtsspiel. Vielleicht dann auch im passenden FVR Fan-Outfit. Besuchen Sie unseren offiziellen Fanshop.

https://fvbadrotenfels.fan12.de

Aktuell erhalten Sie 10% auf T-Shirts.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp