Niederlage in rasantem Murgtalderby

(pr) Der Aufwärtstrend des FVR wurde von der Sportvereinigung Ottenau jäh beendet und die FVR’ler müssen nach vier Siegen in Folge wieder eine schmerzhafte Niederlage einstecken. Im Murgstadion der Sportvereinigung Ottenau sehen die Zuschauer jedoch zwei starke Bezirksliga Teams, welche beide auf Sieg spielten und sich wenig schenkten.

Zum Spiel: Der FVR begann in der Anfangsphase druckvoll und war dem Favoriten aus Ottenau leicht überlegen. Bereits in der fünften Minute krachte nach gutem Kocher Zuspiel ein Ball von Torjäger Zimmer ans Außennetz und die Mannschaft von Trainer Hubert Luft musste ein erstes Mal durchatmen. Eine Minute später fand Bitterwolf beim Abschluss aus kurzer Distanz mit Keeper Riedinger seinen Meister. Nachdem weitere FVR Chancen ungenutzt blieben setzte der Regen im Murgstadion ein und die Sportvereinigung wurde sichtlich besser. In der 25min. kam die Heimelf durch Marco Herm zur ersten guten Abschlussmöglichkeit doch auch Manuel Droth im Tor des FVR war auf der Stelle und parierte gut. In der 34min. war es erneut Droth, welcher den Rückstand verhinderte. Beim Abschluss von Patrick Ebler aus kurzer Distanz parierte die FVR Nr. 1 glänzend. Die Sportvereinigung war es in der Folgezeit, welche auf die Führung drängte und den FVR mehrfach in Bredouille brachte. Unmittelbar vor der Halbzeit war es dann soweit und Kevin Walter stellte mit seinem vierten Saisontreffer auf 1 – 0.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Sportvereinigung kam besser aus der Kabine und erzielte erneut nach einer Ecke in Person von Nils Fortenbacher den nächsten Treffer. Die FVR-Elf zeigte sich jedoch unbeeindruckt und konnte nach einem Foulelfmeter zwei Minuten später auf 1 – 2 verkürzen. Kapitän Sebastian Hertweck blieb im Duell gegen Torhüter Riedinger Sieger und verwandelte souverän. Im weiteren Spielverlauf sahen die 250 Zuschauer ein kampfbetontes Mugtalderby mit Chancen auf beiden Seiten. Erst als der FVR in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte und den Ausgleich versuchte zu erzwingen, boten sich der Heimelf weitere Räume zur Entscheidung. Mit dem Schlusspfiff erzielte, nach guter Vorarbeit von Co-Trainer Alexander Merkel, erneut Kevin Walter den entscheidenden Treffer zum 3 – 1 und die FVR-Elf war geschlagen.

Trotz der Niederlage lässt sich auf die gezeigte Leistung aufbauen und so will man am Sonntag, den 11.10.2020 im heimischen Mönchhofstadion wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Spielbeginn gegen den Rastatter SC/DJK ist um 16 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften startet um 14 Uhr. Auf unserer Homepage www.fvbadrotenfels.de können Sie sich wieder im Vorfeld zum Spiel registrieren. Wir bitten alle Zuschauer sich auf dem Sportgelände an die 1,5m Sicherheitsabstand zu halten und die ausgehängten Regeln zu unserem aller Schutz zu befolgen.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp