Turbulente Schlussphase in Schwarzach

Bezirksliga Baden-Baden: FVR in Schwarzach erfolgreich / Team 2 trennt sich torlos

(pr) Der FVR entführt mit einem 2-1 Auswärtserfolg drei glückliche Punkte aus Schwarzach und setzt den Aufwärtstrend fort. Ersatzgeschwächt angetreten, ua. fehlten mit Hemmel, Draganovic, Nagler, Naujoks, Hedwig, Benkler, Wieber und Göring gleich acht Spieler von Team 1, reichte es dennoch für einen späten Auswärtserfolg beim Bezirksligaaufsteiger aus dem Jahre 2019.

Zum Spiel: Das Bezirksliga Duell gegen den FC Germania Schwarzach begann ausgeglichen und es entwickelte sich ein offenes Spiel. Nach gut einer viertel Stunde Spielzeit war es Sebastian Hertweck mit einem Traumtor zur 0-1 Gästeführung. Aus gut 20m schlenzte der FVR-Kapitän den Ball unhaltbar in die „Maschen“ und man war sich einig, dass dieser Treffer bei der Wahl zum „Tor des Monats“ gute Chancen hätte. Die auf mehreren Positionen neu formierte FVR-Elf war in der Folgezeit um das Spiel bemüht, der FCG spielte jedoch ordentlich mit und verzeichnete ebenfalls Torchancen. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit ehe Manuel Galante per Foulelfmeter ausgleichen konnte und das Spiel eine Wendung bekam. Die Mannschaft von Trainer Raphael Oremek zeigte jedoch Moral und erzielte in der Schlussphase noch den glücklichen Siegtreffer. Erneut war es Sebastian Hertweck mit feinem Ballgefühl, als er Maxi Kocher mit seinem Zuspiel auf die Reise schickte. Im 1 gegen 1 blieb Kocher gegen FCG-Keeper Pascal Warsinke cool und verwandelte zur erneuten Führung. Turbulent wurde es in den letzten Minuten als der gut spielende FVR-Youngster und Debütant Luka Wieser an der Außenlinie gefoult wurde und mit blutender Kopfverletzung ins Krankenhaus musste. Die Emotionen kochten hoch und der Frust der Germania über den „Lucky Punch“ zum FVR-Auswärtserfolg war zu spüren. Die FVR-Anhänger hingegen waren verärgert über das harte Einsteigen von FCG Verteidiger Fabio Edling, welcher in dieser Aktion vom Platz gehen hätte müssen. Der Schiedsrichter drückte jedoch beide Augen zu und zückte zum Verwundern aller keine Karte.

Die zweite Mannschaft trennte sich im Vorspiel torlos. Die ebenfalls stark dezimierte FVR-Elf stand defensiv gut, hatte offensiv einige Chancen, war jedoch beim Torabschluss nicht eiskalt genug um einen Treffer zu erzielen. In der Schlussphase, als die Kräfte schwanden, war es Torhüter Mario Boh zu verdanken, dass es noch zu einem Unentschieden reichte.

Am kommenden Sonntag, den 25.10.2020 trefft der FVR im Mönchhofstadion auf den FC Ottenhöfen. Spielbeginn für Team 1 ist um 15 Uhr. Die Reserve spielt im Anschluss an das Spiel von Team 1 um 16:45 Uhr. Bitte beachten sie zum Schutze aller die Hygienevorschriften beim Besuch im Mönchhofstadion. Auf unserer Homepage www.fvbadrotenfels.de können Sie sich für das Spiel registrieren.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp