Verdienter 4:0 Heimerfolg

Manuel Fritz im Zweikampf und beim 4-0 erfolgreich. Foto: Benni Emrich

Bei verregnetem Aprilwetter sahen die Zuschauer eine überzeugende Leistung des FV Bad Rotenfels. Ab der ersten Sekunde zeigte das Team aus dem Mönchhofstadion, dass es den Willen und das spielerische Können hat, den positiven Trend im Jahr 2022 weiter auszubauen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ließ man die Mannschaft aus Kappelrodeck-Waldulm zu keiner Zeit ins Spiel kommen. In der 13. Spielminute war es Luka Wieser, der frei vor dem Gästetorwart M. Köninger knapp vergab. 2 Minuten später war es dann soweit. Nach einer Flanke von Luka Wieser in den 16er nutzte Felix Stößer die Verwirrungen im Strafraum und spitzelte den Ball zum 1:0 ins Netz. Die Mannschaft von Trainer Raphael Oremek setze weiter auf Angriff und so verwandelte Spielmacher Sebastian Hertweck einen Freistoß direkt aus 18 Metern, nachdem ein Angriff des FVR nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze unterbunden werden konnte.

Sebastian Hertweck zurück in der Startelf setzt sich gegen seine Gegenspieler durch und erzielt das 2-0. Foto: Benni Emrich

 

Der FVR drückte weiterhin, um die Führung noch weiter auszubauen und vergab dabei mehrere Chancen. In der 44. Minute war es dann soweit. Nach einem langen Ball auf Dominic Bitterwolf ließ dieser dem FSV-Torwart keine Chance und netzte den Ball sicher und routiniert zum 3:0-Halbzeitstand ein.
Wer dachte, die Gästemannschaft würde sich in der 2. Halbzeit gegen die drohende Niederlage aufbäumen, sah sich hierbei getäuscht. Die Heimelf war weiterhin spielbestimmend und setzte weiterhin drauf, dass Torverhältnis zu verbessern. So konnten man in der 66. Spielminute das 4:0 bejubeln, als Manuel Fritz beherzt aus über 20 Metern aus halbrechter Position aufs Tor schoss und der Ball im langem Eck im Netzt landete. Der FVR setzte mit Stefan Wieland, Quentin Fritz, Alexander Trifel und Melvin Güler auf frische Spieler und war weiter im Spiel. Die Gästemannschaft stemmte sich in der Schlussphase gegen die Niederlage, jedoch hielt Manuel Droth seinen Kasten mit einigen Paraden sauber.

Manuel Droth bleibt erneut ohne Gegentor. Foto: Benni Emrich

Nach dem Sieg kann der FVR nun ein positives Torverhältnis aufweisen und weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln.
Am nächsten Samstag, 30. April, 16.00 Uhr, gilt es, das Ziel Klassenerhalt mit weiteren wichtigen Punkten zu untermauern. Die Reserve spielt um 14:15 Uhr. Der FVR freut sich wie immer über zahlreiche Unterstützung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp